Versteckte Dateien über FTP anzeigen

Beim Zugriff auf Ihre Webseite per FTP kann es passieren, dass Ihr FTP-Client keine versteckten Dateien anzeigt, obwohl diese auf dem Server existieren.


Auflistung von versteckten Dateien

Im Gegensatz zu Windows, bei dem eine Datei genau dann als “versteckt” gilt, wenn dies in den Eigenschaften der Datei vermerkt ist, gilt unter Linux eine Datei dann als versteckt, wenn der Dateiname mit einem Punkt (“.”) beginnt.

Beim Abruf von Verzeichnis-Inhalten kann es nun passieren, dass der verwendete FTP-Client entsprechende Dateien standardmäßig ausblendet.

Außerdem kann es vorkommen, dass der FTP-Client beim Anfordern eines Verzeichnis-Listings einen speziellen Befehl verwendet, der den Server auffordert, versteckte Dateien erst gar nicht aufzulisten.

Um im FTP-Client “FileZilla” sich nun doch alle Dateien anzeigen zu lassen, egal, wie der Server konfiguriert ist, verwenden Sie im Menü “Server” die Option “Auflistung versteckter Dateien erzwingen”:

Versteckte Dateien in Filezilla

Bei anderen FTP-Clients kann die Einstellung abweichen - eine entsprechende Konfigurationsmöglichkeit sollte aber überall gegeben sein.