Performance-Analyse in PrestaShop

Vielerorts liest man von Performance-Problemen beim Betreiben eines PrestaShops. Dabei ist es mit nur wenigen Maßnahmen möglich, auch diesem Shopsystem Beine zu machen. Neben den bekannten Einstellungen für verbesserte Leistung, bringt PrestaShop noch ein verstecktes Tool zur Performance-Analyse mit – den Profiler. In diesem Abschnitt möchten wir Ihnen kurz erklären wie Sie diesen aktivieren.


Inhalt


Profiler für Performance-Analyse

Leider liefert PrestaShop im Backend keinerlei Möglichkeiten zur Aktvierung des Profilers. Hierzu ist eine manuelle Änderung in einer Konfigurationsdatei nötig.

Versetzen Sie zunächst Ihren Shop in den Wartungsmodus. Vergewissern Sie sich, dass Ihre IP-Adresse hinterlegt ist, damit Sie während der Analyse das Shop-Frontend aufrufen können.

Entsprechende Einstellungen finden Sie wie folgt:

  • PrestaShop 1.6: Voreinstellungen / Wartung
  • PrestaShop 1.7: Shop Parameters / Allgemein / Reiter Wartung

wartung Sie haben nun alle Vorbereitungen getroffen, um den Profiler zu aktivieren. Weiter geht es mit folgenden Schritten:

  • Wählen Sie sich mit Ihrem bevorzugten FTP-Client auf Ihr Webhosting ein.
  • Öffnen Sie in Ihrem PrestaShop-Installationsverzeichnis den Ordner config.
  • Laden Sie nun die Datei defines.inc.php herunter.
  • Öffnen Sie diese mit einem Editor wie, z.B. Note++.
  • Suchen Sie die Zeile define('_PS_DEBUG_PROFILING_', false);.
  • Ändern Sie den Eintrag in: define('_PS_DEBUG_PROFILING_', true);.
  • Speichern Sie Ihre Änderung und laden Sie die Datei per FTP in den Ordner config.

Durch diese Änderung erhalten Sie am unteren Ende des Back- sowie Frontends Analysedaten zur Shop-Performance. Haben Sie Ihre Analysen abgeschlossen, ändern Sie den Eintrag in der Datei defines.inc.php wieder auf define('_PS_DEBUG_PROFILING_', false);. Unsere nachfolgende Abbildung zeigt nur einen Auszug aus diesen Daten.

profiler Hier noch ein Beispiel eines unzureichend konfigurierten PrestaShops ohne Performance-Einstellungen:

profiler02